Hochzeit Vorbereitungen
»
Hochzeit

Hochzeit Vorbereitungen

Hochzeit Vorbereitungen

Die Braut schreibt:

"Während ich mich mit meinen Freundinnen an der Seite schminkte und meine Haare machte, machte Najib sich mit seinen Jungs fertig. Wie wohl jede Braut war ich etwas spät dran. Gegen 12 Uhr kamen wir am Rathaus Bogense an. Alle waren schon auf ihren Plätzen als ich mit meinen Brautjungfern und meinem Vater hereinkam. Da stand er dann mein wundervoller Mann. Einen Augenblick später waren wir auch schon Mann und Frau und die Aufregung der letzten Wochen legte sich. Wir waren bereit endlich zu Feiern. Wieder am Haus angekommen bereiteten uns unsere Freunde einen tollen Empfang, mit Glocken und Seifenblasen vertrieben sie alle bösen Geister, sodass wir gut geschützt zum Champagnerempfang ins Haus treten konnten. Sofort startete die erste der vielen Fotorunden. Die Bilder waren uns wichtig und deshalb haben wir mit jedem Gast ein Bild gemacht. Im Anschluss daran gab es selbst gemachte Salate, denn wir und unsere Gäste waren zu dieser Zeit schon richtig hungrig. Gut gestärkt machten wir uns mit unserem tollen Fotografen auf in die Wildnis, denn die besten Bilder entstehen immer da, wo man es nicht denkt. So stehen wir auf einem unsere schönsten Bilder inmitten von nach Knoblauch duftendem Bärlauch und Nacktschnecken. Das sind diese Bilder aber wert und wir werden unser Leben lang an diesen Moment denken, wenn wir das Bild sehen. Später kam für mich einer der wichtigsten Teile des Tages, die Torte. Nach afghanischen Brauch mussten wir uns erst das Messer erkaufen, um dann gemeinsam die Torte anzuschneiden und zu teilen. Ein Himbeer-Schoko Traum, den  wir gemeinsam mit unseren Gästen gemütlich genießen konnten, während mein Vater Kindheitsgeschichten erzählte und sich Najib für uns noch einmal bei allen Gästen für ihr Kommen bedankte. Da sich alle schon am Abend zuvor kennengelernt hatten, war die Stimmung wunderbar gelassen und familiär. Alle waren entspannt miteinander in Kontakt gekommen und niemand musste darüber nachdenken, wie er abends wieder nach Hause kommt. Nach dem Abendessen haben wir den Tag dann mit Tänzen und Musik ausklingen lassen. Wir sind immer noch erstaunt, wie gut alles gepasst hat und das es genau so entspannt und angenehm geworden ist, wie wir es uns erträumt hatten. Jeder unserer Gäste hat sich wohlgefühlt. Im Nachhinein kann ich nur sagen, der Tag war viel zu kurz und ich würde es genauso wieder machen, es war ein absoluter Traum, den wir in Bildern und Erinnerungen festgehalten haben. "

1/250; f/2.8; ISO 100; 125.0 mm.